„Ich bin recht wohl hier aufgenommen worden ...“
Johann Joachim Winckelmanns Wirken auf Schloss Nöthnitz und in Dresden

„Ich bin recht wohl hier aufgenommen worden ...“

Klaus-Werner Haupt

demnächst: Softcover, 104 Seiten

ISBN: 978-3-86397-170-0
Preis: 15,00 €

» bestellen

Herausgegeben anlässlich des 275. Jahrestages der Ankunft Winckelmanns in Sachsen

* * *

 

Nach rastlosen Jahren findet Johann Joachim Winckelmann auf dem nahe Dresden gelegenen Schloss Nöthnitz eine Anstellung als Bibliothekar. Die bünausche Bibliothek und die Kunstsammlung der nahen Residenzstadt ermöglichen Kontakte mit Gelehrten. In ihrem Kreis erwirbt der Dreißigjährige das Rüstzeug für seine wissenschaftliche Karriere. Sein epochales Werk „Gedancken über die Nachahmung der Griechischen Werke in der Mahlerey und Bildhauer-Kunst!“ (1755) lenkt den Blick auf die Kunstsammlungen Augusts III. und ebnet den Weg nach Rom.

Winckelmanns Briefe, von denen mehr als fünfzig aus den sächsischen Jahren überliefert sind, lassen seinen Karrieresprung, aber auch seine persönlichen Nöte vor unseren Augen lebendig werden. Zwei Gastbeiträge über die jüngere Geschichte des Schlosses und die Vision der Freunde Schloss Nöthnitz e. V. runden den Jubiläumsband ab.

 

Blick ins Buch